FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

  1. Home
  2. »
  3. Services
  4. »
  5. FAQ
  6. »
  7. FAQ Schlafmedizin

Finden Sie hier die häufigsten Fragen und Antworten zu unseren Produkten aus dem Bereich Schlafmedizin.

SICAT AIR und OPTISLEEP

Minimalvoraussetzungen an das Patientengebiss?

Grundvoraussetzung für den Therapieerfolg ist, dass die OPTISLEEP gut auf den vorhandenen Zähnen hält.

Folgende Voraussetzungen sollte das Patientengebiss erfüllen:

  • keine herausnehmbaren Teil- oder Vollprothesen
  • keine losen Zähne, keine ausgeprägte Parodontose
  • keine neuen Versorgungen geplant
  • möglichst keine Zahnlücken im Bereich der Pins (Zahnbereiche 13-15, 23-25, 36-38, 46-48 oder im amerikanischen Zahnschema 4-6, 11-13, 17-19, 30-32)
  • genügend Restzahnbestand, mindestens 3 Zähne im Bereich der Prämolaren und Molaren
  • der Zahn 5 bzw. 20, 29 (Zahnschemata) darf im Unterkiefer nicht der endständige Zahn sein
  • genügend nutzbare Hinterschnitte/Retentionsflächen vorhanden (Kronenränder, ausgeprägte Leisten, schlechte bukkale Füllungen etc. können nicht genutzt werden)

 

Zu beachten:

  • Elongierte Zähne im hinteren Bereich könnten dazu führen, dass die Schiene durch dadurch benötigte Aussparung an der Stelle kürzer wird. Dadurch fehlen ggf. Retentionsbereiche.
  • Die Therapieposition sollte keine Mittellinienverschiebung von mehr als 2,5 mm aufweisen.

 

Cerec Scan

  • Beim Intraoral-Scan müssen die kompletten Zähne und insbesondere die Bereiche unterhalb des Zahnäquators zur Gewährleistung der Retention gut erfasst sein.
  • Überprüfen Sie die korrekte Ausrichtung von 3D-Röntgen- und optischen Oberflächendaten innerhalb von SICAT Air.
Wie positioniere ich meinen Patienten für den DVT-Scan?

Für den DVT-Scan, der für die Analyse der oberen Atemwege benötigt wird, positionieren Sie das Kinn des Patienten auf dem Kinnhalter und stabilisieren Sie den Kopf des Patienten. Der Patient sollte vorsichtig auf einen Aufbiss oder Watterollen beißen, dabei aber nicht verkrampfen Die Zunge sollte locker am Gaumen liegen. Bitte wählen Sie die passenden Geräteeinstellungen aus, um den Atemweg abzubilden.

Für einen zweiten DVT-Scan, der die Therapieposition definiert, sollte der Patient vorsichtig auf eine weiße 5mm George Gauge Bissgabel mit Registriermaterial oder in seinen MATRx-Aufbiss beißen, was ihn in die therapeutische Position bringt.

Sind zwei 3D Scans erforderlich, um eine OPTISLEEP Therapieschiene zu bestellen?

Nein, Sie müssen den Patient nicht zwingend zweimal scannen. Zwei Scans ermöglichen es Ihnen zu vergleichen, und helfen Ihnen, dem Patienten zu veranschaulichen, wie der Atemweg durch OPTISLEEP geöffnet wird.

Falls Sie auf einen DVT-Scan für die Atemwegsanalyse verzichten möchten, führen Sie lediglich einen DVT-Scan in geeigneter protrudierter Position mit einer 5mm weiten Öffnung im Frontzahnbereich durch, und bestellen Sie OPTISLEEP auf Basis dieser Daten.

Kann ich für die Bestellung einer OPTISLEEP einen DVT-Scan verwenden, der nicht in protrudierter Position erstellt wurde?

Nein, der Scan in protrudierter Position (=finale Therapieposition) ist für die Bestellung einer OPTISLEEP erforderlich.

Welches DVT-Volumen wird benötigt?

Um den Atemweg zu erfassen wird ein Minimal-Volumen von 11×10 empfohlen. Es ist nicht zwingend notwendig, die Kiefergelenke zu erfassen. Für die Bestellung einer OPTISLEEP Therapieschiene ohne Atemwegsanalyse ist ein Volumen von 8×8 ausreichend.

Wie sollte der Patient sich während des 3D Scans verhalten?

Bitte schauen Sie, dass der Patient sein Kinn auf dem Kinnhalter ablegt und danach ruhig steht. Er sollte normal atmen und nicht schlucken. Seine Zunge sollte locker am Gaumen liegen.

Wo kann ich eine George Gauge Bissgabel erwerben?

Um mehr über Kosten und Möglichkeiten des Erwerbs für einen George Gauge zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren Dentalhändler vor Ort. Sie können ebenfalls andere Bissgabeln verwenden, so lange die vertikale Öffnung 5mm im Incisalbereich beträgt und die Messung des Protrusionsgrades ermöglicht wird.

Warum muss der vertikale Abstand zwischen den Frontzähnen 5mm betragen?

Die OPTISLEEP muss zwischen beide Kieferbögen passen. Sie bildet eine ebene Fläche zwischen den Zähnen, vergleichbar mit einer Kunststoffplatte.

Um schnell zu testen, ob der Abstand zwischen den Frontzähnen ausreicht, um die erforderliche Höhe von 2,5 mm über dem Kieferbogen sicherzustellen, setzen Sie eine 2,5 mm dicke Kunststoffplatte zwischen die Zähne.

Messen Sie nun den Abstand zwischen den Frontzähnen. Platzieren Sie die Bissgabel zwischen den Zähnen und fügen Sie ausreichend Registrierungsmaterial zwischen den Frontzähnen hinzu, um die ausreichende, vorher gemessene inzisale Sperrung zu erreichen.

Was ist der empfohlene Protrusionsgrad während des Scans?

Wir empfehlen den Protrusionsgrad zu verwenden, der im George Gauge Handbuch angegeben ist.

Was ist das Mindestalter für die Verwendung der OPTISLEEP Therapieschiene?

Die Therapieschiene kann von Patienten ab 18 Jahren verwendet werden.

Kann ich eine OPTISLEEP Therapieschiene bei zahnlosem Kiefer verwenden?

Nein. Die OPTISLEEP Therapieschiene ist zahngetragen und nicht indiziert für Patienten, die herausnehmbare Teil- oder Vollprothesen tragen.

Der Patient benötigt:

  • mindestens drei Zähne in jedem Quadrant im prämolaren und molaren Bereich
  • keine provisorischen Prothetiken
  • keine elongierten Zähne. Wenn elongierte Zähne vorhanden sind, müssen diese mittels Sperrung bei der Bissregistrierung berücksichtigt werden

Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Gebrauchsanweisung für den behandelnden Arzt. Diese finden Sie in unserem Downloadbereich.

Wird die Behandlung von der Krankenversicherung übernommen?

In vielen Fällen wird die Behandlung von privaten Krankenkassen übernommen, selten jedoch von gesetzlichen Krankenkassen. Liegt eine OSA-Diagnose vor, sollte die Untersuchung und ein DVT-Scan von der gesetzlichen Kasse übernommen werden. Patienten sollten ihre Krankenkasse kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, ob die Kosten für eine OPTISLEEP Behandlung übernommen werden.

Was wird für die Bestellung einer OPTISLEEP benötigt?
  • SICAT Air Software
  • 3D Röntgensystem (Volumen beachten je nach Verwendung, OPTISLEEP-Bestellung min 8×8, Atemwegsanalyse min. 10×11)
  • George Gauge oder andere Bissgabel mit Bestimmung des Protrusionsgrades
  • optische Scans vom gesamten Ober- und Unterkiefer oder aktuelle Gipsmodelle, die an das SICAT Labor gesendet werden.
Kann ich optische Abdrücke von anderen Systemen als CEREC einlesen?

Ja, ab der SICAT Suite Version 1.4 können Sie STL-, SSI- und SIXD-Dateien einlesen.

Wo kann ich mehr erfahren über den OPTISLEEP Workflow?

Der SICAT OPTISLEEP Workflow auf der OPTISLEEP-Produktseite unserer Website erläutert, ebenso in der Gebrauchsanweisung. Die Gebrauchsanweisung können Sie im Downloadbereich herunterladen oder auch auf www.optisleep.com.

Wofür steht AHI?

AHI steht für Apnoe-Hypopnoe-Index. Dieser Index gibt den Schweregrad der Schlafapnoe an und ergibt sich aus der Anzahl an nächtlichen Atemaussetzern des Patienten von jeweils länger als 10 Sekunden innerhalb einer Stunde. Er wird im Zuge der schlafmedizinischen Untersuchung ermittelt.

Bis zu welchem AHI-Wert ist eine Behandlung mit OPTISLEEP möglich?

OPTISLEEP ist indiziert bei Fällen von leichter bis mittelschwerer Obstruktiver Schlafapnoe (AHI-Werte zwischen 5 und 29). In bestimmten Fällen kann der Arzt die OPTISLEEP auch bei schwereren OSA-Fälle einsetzen.

Kann Obstruktive Schlafapnoe durch die Behandlung mit einer Therapieschiene geheilt werden?

Nein, alle Therapieschienen werden als Langzeittherapie betrachtet, aber nicht als Heilmethode.

Wie lang ist die Bearbeitungszeit für eine OPTISLEEP Therapieschiene?

Die allgemeine Bearbeitungszeit für eine OPTISLEEP Therapieschiene beträgt 10 Arbeitstage in unserem Labor.

Kann ich Messungen innerhalb der Software durchführen?

Ja, Sie können manuell Strecken- und Winkelmessungen durchführen. Die relevanten Werte für den Atemwegsvergleich werden in SICAT Air automatisch berechnet.

Wie kann ich den Protrusionsgrad für OPTISLEEP einstellen?

Sie können den Protrusionsgrad für OPTISLEEP mit Hilfe von auswechselbaren Verbindern einstellen, die in 10 verschiedenen Größen erhältlich sind (1mm Abstufungen). Dies wird im Detail in der Gebrauchsanweisung für den behandelnden Arzt beschrieben. Diese finden Sie im Downloadbereich unter der Kategorie Schlafmedizin.

Ist es möglich Verbinder nachzubestellen?

Ja, das komplette Verbinder-Set können Sie im SICAT Shop bestellen.

Gibt es mögliche Gegenanzeigen für die Behandlung mit Therapieschienen?

OPTISLEEP Therapieschienen können in den folgenden Fällen nicht verwendet werden:

  • Zentrale Schlafapnoe
  • Schwere Atemwegserkrankungen
  • Lose Zähne
  • Fortgeschrittene Parodontitis
  • Person unter 18 Jahren
  • Zahnloser Kiefer

Für alle weiteren Fragen rund um OPTISLEEP nutzen Sie bitte die OPTISLEEP Handbücher: Anwendungs- und Pflegeinformationen und Gebrauchsanweisung für den behandelnden Arzt. Diese finden Sie im Downloadbereich unter der Kategorie Handbücher > Schlafmedizin.

SIE HABEN FRAGEN? WIR HELFEN WEITER!

Umfangreiche Informationen zu unseren Produkten aus dem Bereich Schlafmedizin finden Sie auf den Produktseiten.

Support

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu Ihrer Bestellung? Wir helfen Ihnen!

Weitere Infos

Services

Erfahren Sie alles rund um die SICAT Services und finden Sie das passende Angebot für Sie.

Weitere Infos

Kontakt

Sie wollen SICAT näher kennenlernen? Dann zögern Sie nicht und kommen Sie auf uns zu!

Weitere Infos

Zuletzt aktualisiert: 2019-10-21

X